Horrizontalsperre

Wenn die Horrizontalsperre Ihres Gebäudes defekt oder nicht vorhanden ist, ist es oft schwierig nachträglich eine Horrizantalsperre einzubringen und somit kapillar aufsteigende Feuchtigkeit zu verhindern. Teilweise wird nach und nach immer ein Stück der Wand durchgesägt und dann ein Blech als Abdichtungslage eingebracht. Oder es werden Chemikalien mit sehr hohem Druck in das Mauerwekr injiziert. Dabei besteht jedoch die Gefahr, die Bauliche Substanz dauerhaft zu schädigen.

Die LoBa-Horrizontalsperre

Wir verwenden eine Silanbasierte, hochkapillaraktive Injektionscreme die Drucklos eingebracht wird und auch für sehr hohe Durchfeuchtungsgrade bis 95% zugelassen ist.

Diese spezielle Injektionscreme wird drucklos in die Borhlöcher injiziert und wird dann langsam von den kapillaren des Mauerwerks aufgenommen. Dadurch entsteht ein durchgehender hydrophober Streifen von 15 cm. Durch diesen Streifen ist ein kapillarer Feuchtigkeitstransport unmöglich und die aufsteigende Feuchtigkeit wurde erfolgreich gestoppt.

Ihre Vorteile des LoBa-Systems:

  1. Es gibt keine Belastung durch Schnitte oder laute Kompressoren
  2. So gut wie keine Staubentwicklung
  3. Keine Gefahr für die Bauliche Substanz
  4. Erfolg der Maßnahme ist „sichtbar“
  5. Nach WTA zertifiziertes System

Nutzen Sie noch heute unser Kontaktformular oder rufen Sie uns unter der 06043 983 74 88 an.